7.6.2013
Re:Publica. Die Konferenz. Das Ereignis.

Re:publica. Die Konferenz. Das Ereignis. Mit dem Ziel die diesjährige re:publica zu besuchen, bestiegen wir am 5. Mai den Nachtzug nach Berlin. Die re:publica ist eine Konferenz rund um das Web 2.0, speziell Weblogs, soziale Medien und die Digitale Gesellschaft. Seit 2007 wird sie jährlich in Berlin veranstaltet. An drei Tagen werden in Vorträgen und Workshops verschiedenste Themenfelder behandelt, von Medien und Kultur über Politik und weiterlesen…

29.5.2013
Enter Views on Crisis Teil 3

Enter Views on Crisis Teil 3 Workshop Basel/Wien Vom 24. bis 28. Mai besuchten 7 Studierende des Instituts für Sprachkunst der Universität für angewandte Kunst  in Wien das HyperWerk. Es wurden literarische und crossmediale Beiträge zum Thema Krise und Kreativität produziert. Die als Texte, Videos, Audiokommentar, Installationen gestalteten Beiträge werden Ende Juni im Theater Freiburg und Ende Oktober im Theater Linz gezeigt. weiterlesen…

20.5.2013
Enter Views on Crisis Teil 2

Enter Views on Crisis Teil 2 Workshop Thessaloniki Der zweite Workshop des Projekts Enter Views on Crisis fand vom 12. bis 14. Mai im Museum für Fotografie in Thessaloniki, Griechenland statt. Zusammen mit Studenten der Medienschule sowie der Fakultät für Architektur in Thessaloniki haben sich die mitgereisten Studenten des HyperWerks mit einem ersten Entwurf der Mikroarchitektur für die angedachte Roadshow des Projektes auseinandergesetzt. Der Architekt und weiterlesen…

2.5.2013
Leading the Way Towards a Third Industrial Revolution

Leading the Way Towards a Third Industrial Revolution Vortrag von Jeremy Rifkin an der Universität Zürich am 10. April 2013 von Benedikt Achermann, April 2013 “Nach den grossen industriellen Revolutionen im 19. und 20. Jahrhundert formiert sich eine dritte Bewegung. Diese speist sich aus dem Ineinander von Kommunikationstechnologien und erneuerbaren Energien. Viele Menschen der Zukunft werden ihre eigene «grüne Energie» erzeugen und durch intelligente Netzwerke verteilen weiterlesen…

2.5.2013
Intuition und schwarze Schwäne

Intuition und schwarze Schwäne Bericht über die Vorträge von Gerd Gigerenzer und Daniel Kahneman von Benedikt Achermann, April 2013 Im April 2013 traten zwei Entscheidungsforscher von Weltrang in der Schweiz auf. Daniel Kahnemann, Nobelpreisträger, sprach am 16. April an der Universität Zürich über sein Buch “Thinking, fast and slow”. Einige Tage zuvor hielt Gerd Gigerenzer im Schloss Lenzburg eine Rede zum Thema “Die Kunst des Entscheidens”. weiterlesen…

22.4.2013
Enter Views on Crisis Teil 1

Enter Views on Crisis Teil 1 Workshop Basel Was ist eigentlich die „Krise“? Und was können Kreative, also wir dagegen tun? Diesen Fragen sind wir in dem ersten Workshop des europäischen Projekts “Enter Views on Crisis” nachgegangen. Das Projekt setzt sich fachübergreifend mit Krise und Kreativität auseinander. In einer Reihe von Interviews werden Vertreter des Kunstgewerbes, Kunstfachleute und Experten, Soziologen, Politikwissenschaftler, Philosophen, Kulturwissenschaftler, Intellektuelle, etc. zu weiterlesen…

3.4.2013
Druckwerk

Druckwerk In diesem Workshop ging es um Entwurf und Umsetzung von ein- und mehrfarbigen Grafiken zum Jahresthema „Jetzt Gemeinschaft“ in den Techniken Holz-/ Linolschnitt und/oder Lithografie. weiterlesen…

12.3.2013
Platz nehmen! Die Verortung eines Unorts

Platz nehmen! Die Verortung eines Unortes Unorte sind eine ungeschminkte Realität unserer Stadt. Manche Unorte geben Anlass zu öffentlichem Ärgernis. Nicht selten aber passieren wir sie und bemerken zunächst nichts. Unorte können sehr leise sein. Sie begegnen dem aufmerksamen Beobachter in unterschiedlichster Gestalt. Der Raum ist Produkt und Produzent, auch und vor allem von sozialen Widersprüchen. Jede Stadt hat solche störenden Elemente im Stadtraum und im weiterlesen…

12.3.2013
Riten des Alltags

Riten des Alltags Geburt, Heirat und Tod sind wohl die Anlässe, die wir spontan mit Riten verbinden. Doch Riten begleiten nicht nur die Statusübergänge im Leben, sie sind vielmehr ein zentraler Teil unseres Alltags. Popkonzerte, Fußballspiele oder Partytourismus gehören zu den Ritualen unserer Zeit ebenso wie religiöse Feste und Zeremonien. Sie begründen und schaffen kulturelle, religiöse, politische und soziale Zugehörigkeiten und stellen (symbolisch) Gemeinschaft dar. In weiterlesen…

12.3.2013
Critical Design

Critical Design Mit dem Workshop sollten den HyperWerk Studenten eine Horizonterweiterung im eigenen kreativen Schaffen geboten werden. Workshop-Teilnehmer sollten ein fundiertes und v.a. kritisches Verständniss dafür entwickeln, welche Design Praktiken für das Herstellen von Öffentlichkeit, Gemeinschaft und Umwelt von Nutzen sein können. Verschiedene Ansätze wurden untersucht, wie kreative Praxis eine Auseinandersetzung mit bestimmten Fragestellungen stimulieren und so Gemeinschaft herstellen kann. Ziel des Workshops war es, ein fundiertes weiterlesen…

5.12.2012
Flying Science

Flyinc Science Es geht um Eventplanung ganz konkret. Das Objekt des zweitätigen Workshops mit Flying Science ist «Jetzt Gemeinschaft!» – das Jahresthema des HyperWerks, welches der Öffentlichkeit zu vermitteln ist. Auf Grund des enormen gesellschaftlichen Kommunikationsbedarfs des diesjährigen Themas, sollen verschiedene öffentliche Kommunikationsformate untersucht und erarbeitet werden, um die theoretischen Inhalte in einen gesellschaftlichen sowie wissenschaftlichen Diskurs zu bringen. Die Stichwörter sind gegeben: «Gemeinschaft», «Gemeingut», «Commons». weiterlesen…

9.11.2012
Commons

Commons Der zweite Teil des Workshop zu Commons/Gemeingütern diente der vertieften Auseinandersetzung mit dem Themenfeld Gemeingut und Gemeinschaft. Für die Diplomstudierenden bot der Workshop die Möglichkeit ihre Diplomthemen mit dem Jahresthema in Verbindung zu bringen um somit die eigene Arbeit zu beflügeln.  Für alle weiteren Teilnehmer bot der Workshop die Möglichkeit sich vertieft mit den traditionell gestalterischen und den prozessgestalterischen Möglichkeiten des Themas auseinanderzusetzen. Wie kann weiterlesen…

9.11.2012
Acht Orientierungspunkte für das Commoning

Wie sich Commons entfalten können: Acht Orientierungspunkte für das Commoning Die folgende Übertragung der Ostromschen Designprinzipien für erfolgreiches Commons‐Management ist Ergebnis intensiver Diskussionen auf der ersten Commons‐Sommerschule, die im Juni 2012 in Bechstedt/Thüringen stattgefunden hat. Sie soll die Grundgedanken, die in den Prinzipien gefasst sind, für alle leichter nachvollziehbar machen. Dabei wird davon ausgegangen, dass sich Commons überall entfalten können. Elinor Ostrom und andere haben Designprinzipien weiterlesen…

25.10.2012
Einführung in die Commons (Gemeingüter)

Einfu?hrung in die Commons (Gemeingu?ter) Diser Workshop diente der Einführung in die aktuelle, sehr facettenreiche Commonsdebatte (Gemeingüterdebatte). Zunächst wurde der Frage nachgegangen, was unter Commons/Gemeingütern/Allmenden eigentlich zu verstehen ist. Was beinhaltet der Begriff, wie ist er abzugrenzen? Was hat es mit der so genannten “Tragedy of the Commons auf sich?” Bereits hier wird deutlich, wie zentral die Diskussion um die Commons für die Herstellung von Gemeinschaftlichkeit weiterlesen…

24.10.2012
Interviewtechnik, Videokurzbeiträge

Interviewtechnik,Videokurzbeiträge Im Rahmen des Workshops mit Anna Gossenreiter interviewte Marc Weilenmann den Institutsleiter Mischa Schaub über seine Rolle am HyperWerk und seine Zukunftspläne. Des Weiteren führten Benedict Dackweiler und Elisa Petri ein Videointerview mit Daniel Häni dem Co Initiator der Initiative für ein bedingungsloses Grundeinkommen. Ramon Stricker führte ein Interview mit Yannick Frich über seine Erfahrungen als Mitgründer der Garage in Basel. weiterlesen…

23.10.2012
Das Gesprächsformat

Das Gesprächsformat Der erste Workshop mit Peter Kubitz von der Deutschen Kinemathek sollte Einblicke in verschiedene Gesprächs- und Interviewformate der Vergangenheit anhand ausgewählter Sendungen aus der deutschen Fernsehprogrammgeschichte geben. Dabei wurden zentrale Fragestellungen diskutiert: Wie bereitete man sich als Interviewer auf seine Gäste vor? Wie setzen Kamera, Licht und Schnitt sie in Szene? Welche Fragedramaturgie verfolgt der Interviewende? Abschließend wurde untersucht, welche dieser Formate noch aktuell weiterlesen…

11.10.2012
CI/CD Abschlussarbeiten – Manifeste und Poster

CI/CD Abschlussarbeiten – Manifeste und Poster   Information wants to be free. Information also wants to be expensive. Information wants to be free because it has become so cheap to distribute, copy, and recombine – too cheap to meter. It wants to be expensive because it can be immeasurably valuable to the recipient. That tension will not go away. It leads to endless wrenching debates about weiterlesen…

10.10.2012
CI/CD: Works in Progress

CI/CD: Works in Progress weiterlesen…

9.10.2012
CI/CD des Jahresthemas

CI/CD des Jahresthemas In diesem Workshop ging es darum, anhand einer Reihe von schriftlichen Manifesten verschiedener Gemeinschaften und Bewegungen, visuelle Sprachen und Verbreitungs- und Publikationsformen zu finden. Dabei wurden die Inhalte der Manifeste genutzt, um verschiedene Medien bzw. Formate zu bespielen, Strukturen zu verändern und verschiedene Ausdrucksformen der Kommunikation nach aussen zu testen.   weiterlesen…

8.10.2012
Weblogs, Blogs und Blogger-Einführung und Coaching

Weblogs, Blogs und Blogger – Einführung und Coaching Der zweite Workshop setzte sich mit dem Thema Weblogs, Blog und Blogger auseinander und ermöglichte den Teilnehmern im projektbezogenen Kommunikationsumfeld ihre eigenen Blogs zu erstellen. Abseits der Konvertierung von klassischen Medienprodukten in das Umfeld der digitalen Medienkanäle hat sich in der vergangenen Dekade eine angepasste Form der Übermittlung von Inhalten etabliert, die es vielen ermöglicht, eigene Öffentlichkeiten für ihre weiterlesen…

7.10.2012
Jetzt Gemeinschaft!

Jetzt Gemeinschaft! Als Teil des Workshops Jetzt Gemeinschaft. Ein Jahresthema wird besichtigt haben Benedikt Achermann und Marc Weilenmann eine Rede über den höchst umstrittenen Umzug des HyperWerks an den neuen Campus “Dreispitz” erarbeitet.  Ziel ware es die Erkenntnisse des Workshops in eine gemeinschaftsstiftenden und für das HyperWerk relevanten Rede zu veranschaulichen. Teil 1 In Gesprächen und Diskussionen hat sich herausgestellt, dass einige dem kommenden Umzug an weiterlesen…

6.10.2012
Gemeinschaft. Ein Jahresthema wird besichtigt

Gemeinschaft. Ein Jahresthema wird besichtigt Dieser erste Workshop sollte einen Überblick über Aspekte des Jahresthemas Jetzt Gemeinschaft bieten. Ziel war es, ein kritisches Verständnis des Begriffs der Gemeinschaft zu erarbeiten, ihn zu konturieren und durch Beispiele anzureichern. Am Beginn gab es einen Einführungsvortrag, in dem der Frage nachgegangen wurde, warum dieser Begriff derzeit Konjunktur hat. Danach wurde das Wortfeld „Gemein-“, mit den Komposita „Gemeinsinn“, „Gemeinwohl“, „Gemeingut“ weiterlesen…