15.11.2012
Abstract #1 Luftaufnahmen

Drohnen sind für den privaten Gebrauch zugänglich geworden und mit ihnen die Möglichkeit zu neuen Perspektiven – Bilder und Aufnahmen aus luftiger Höhe einzufangen. Was bringt das für Vorteile und neue Potentiale? Erhalten Videoarbeiten wie z.B. Imagefilme neue Dimensionen? Gibt es eine Nachfrage nach Luftbildern und aus welchen Bereichen kommen sie? Wie müsste dieses Dienstleistungsangebot aufgezogen werden um daraus ein Auskommen zu generieren? Für die Diplomarbeit habe ich mich, zusammen mit Ramon entschieden, solche Fragen und die neuen Gestalungsmöglichkeiten, welche die Drohne und das Luftbild zu bieten vermag, zu untersuchen.

Nach ersten Erfahrungen mit einem Quadrokopter und dessen Möglichkeit, Bilder aus der Luft zu machen, wagte ich mich mit Ramon, den Baukit einer Oktokopterdrohne, die eine Spiegelreflexkamera tragen kann, anzuschaffen. Der Zusammenbau und die Inbetriebnahme erfordert eine intensive Auseinandersetzung mit der Elektromechanik, Steuerelektronik und der dazugehörigen Software. Bevor die Drohne zu ihrem Jungfernflug ansetzten kann, werden noch einige Stunden nötig sein, in denen wir uns die Steuerung in einem Simulationsprogramm aneignen müssen.
Die Recherche rund um die Drohne zeigte u.a. ein breites Feld von Anwendungen auf und Berichten zufolge wird in vielen Richtungen am Einsatz von Drohnen geforscht. Da tauchen neben dem Militär, von dem die Entwicklung der Drohne massgebend gefördert wurde, die Überwachung, Datenerfassung oder Katastrophenhilfe als Einsatzgebiete auf. Auf einem Blog (fliegdrohneflieg.wordpress.com) haben wir die Rechercheergebnisse gesammelt und wollen dort weiterhin Informationen denen wir begegnen, thematisch ablegen. Die Anschaffungskosten einer Drohne sind in vergangener Zeit erheblich gesunken. Der Zugang zu dieser Flugtechnik ist somit einfacher und der Einsatz im privaten Gebrauch möglich geworden. Es ist ein Potenzial freigelegt worden, das in den verschiedensten Anwendungsgebieten relevante Fortschritte mit sich bringen wird. Ich denke, mich mit der Drohne als wesentliches Werkzeug meines Diplomprojekts, in einem interessanten und von Veränderungen wachsendem Themenfeld eingefunden zu haben.
Das steigende Interesse an Drohnen, wird ein breites Feld an Kunden, sowie ein Austausch unter Gleichgesinnten mit sich bringen. Dafür möchten wir auch den Kontakt zu bestehenden Anbietern suchen und diese besuchen oder interviewen (siehe auch unter Players im Blog). Die Herausforderung wird sein, sich in der sich rasch verbreitenden Branche einzufinden, mit der Entwicklung mitzugehen und das Arbeitsfeld einzugrenzen und zu definieren. Im Bezug auf die Jahresthematik, sehe ich in erster Linie die Zusammenarbeit, mit der wir, ein für uns neues Arbeitsfeld angehen wollen. Die verschiedenen Interessenrichtungen und die Teilung von Aufgaben können einen breiteren Aktionsradius erlangen. Die Arbeiten werden in einem ständigen Austausch diskutiert und kritisiert.

Angesichts der Möglichkeit, dass Kameraflüge erschwinglich angeboten werden können und dass die Produktion und Postproduktion vor Ort stattfinden kann, werden wir uns auf das Anwendungsfeld Video fokussieren. Eine Fragestellung kann sich dabei an Themenfeldern wie der Kleinproduktion (z.B. Imagefilme), dem ursprünglich militärischen Anwendungszweck eine friedliche Nutzung gegenüberzustellen oder Videoarbeiten, welche in einem künstlerischen Kontext stehen, bedienen.
In die Bereiche Elektrotechnik sowie Videotechnik und Videoschnitt werden wir als Anfänger einsteigen. Ich sehe es als eine Chance, mir, durch das Know-how vom HyperWerk, den Umgang mit diesen neuen Medien anzueignen.
Ein Ziel der Diplomarbeit wird es sein, eine einfache und mobile Ausstattung zusammen zu stellen, mit der man kleinere Filmproduktionen mit verschiedenen Techniken, sowohl Luft als aber auch Stativ- oder Steadycamaufnahmen machen kann.
Im weiteren Vorgehen muss die Drohne flugbereit gestellt werden. Parallel dazu müssen wir per Simulator das steuern der Drohne lernen. Erste Luftauftaufnahmen würden den ersten wichtigen Schritt vollenden. Einen nächsten technischen Ausbau der Drohne könnte das individuelle ansteuern der Kamera und die dafür dienliche zeitgleiche Bildübertragung an den Kameramann sein.
Ich erhoffe mir durch die Erfahrungen und die Versuche in den nächsten Aufgaben eine bessere Vorstellung über das Anwendungsgebiet für das Diplomprojekt machen zu können. Für die folgenden Fragen möchte ich mir eine klare Aufgabe geben können: Worüber möchte ich Videoaufnahmen machen und was versuche ich einzufangen? Wie setzte ich die technischen Möglichkeiten ein? Was mache ich mit dem Videomaterial und wie soll es präsentiert werden?