Diplomprojektbeschreibung Georg Egli

Projektbeschreibung

Im Rahmen der ersten Recherche zu meinem Diplomthema „Verantwortbare Produktgestaltung“, beschäftigte ich mich mit der Frage, wie man einen Lasercutter möglichst nachhaltig gestalten könnte. Ich bin dabei auf ein Projekt gestossen, bei dem ein Prototyp eines Sonnenlicht betriebenen Lasercutters entwickelt wurde. http://www.youtube.com/watch?v=oIVMZyfQ4Yo&feature=plcp Dies hat mich auf die Idee gebracht, als praktischen Teil meiner Arbeit einen Sun-Engraver zu entwickeln. Ich stelle mir darunter, eine Art Mini-Lasercutter vor, der aber nicht mit Lasertechnologie schneidet, sondern mit durch Lupen gebündeltem Sonnenlicht gravieren kann. Ich habe vor den Engraver aus einem umgebauten 3D- Drucker zu bauen, welchen ich mit Linsen so umgestalte, dass man damit Holz gravieren kann. Weiter will ich die Steuerung der Maschine mit einem Solarsystem versehen, sodass man sie komplett unabhängig vom Stromnetz betreiben kann. Mit diesem Engraver könnte ich auf Messen, Festivals in Fablabs oder auf öffentlichen Plätzen Giveaways wie Schlüsselanhänger oder Buttons produzieren. Ich erhoffe mir davon, Diskussionen über verantwortbare Produktegestaltung auslösen zu können. Und will damit Aufzeigen dass auch bei der Entwicklung von Maschinen noch Potential besteht Nachhaltiger zu werden.

Fragestellung

Ich beschäftige ich mich mit der Frage wie man die Open Culture Bewegung nutzen kann, um ein nachhaltiges Produkt zu entwickeln, zu finanzieren und zu produzieren. Im Rahmen der Entwicklung des Sun Engravers interessiert mich, was für ein Potential Sonnenlicht als Energiequelle hat, um bestehende Produkte nachhaltiger zu gestalten. Ich will herausfinden, welche Projekte es in diesem Arbeitsfeld bereits gibt. Mich interessiert dabei besonders, in welchen Bereichen Sonnenenergie, abgesehen von Strom- und Wärmeproduktion, noch nutzbar ist.

Konkrete Zielsetzung

Mein Ziel ist es, einen funktionstüchtigen Solar-Engraver zu bauen, mit dem man Holz und andere organische Materialien mit Gravuren versehen kann. Anhand dieses Projektes will ich herausfinden, wie man die Open Culture Bewegung für solch eine Entwicklung nutzen kann.

Vorgehen

Als erstes werde Kontakt zu Markus Kayser (dem Entwickler des Solarcutters) aufnehmen um herauszufinden, ob er mich in meiner Arbeit coachen könnte. Weiter werde ich einen Physiker oder Optiker suchen, mit dem ich Berechnungen anstellen werde, um herauszufinden, wie sich Sonnenlicht am besten bündeln lässt, damit ein sauberer Brennpunkt entsteht und wie ich die Optik für den Engraver am besten gestalten könnte. Sobald ich das Linsensystem gebaut habe, möchte ich es auf einen 3D-Drucker aufbauen. Die Finanzierung des Engravers will ich versuchen über Croudfunding zu Lösen. Parallel zum Bau des Engravers werde ich Baupläne davon erstellen und diese auf Plattformen wie Thingiverse freigeben.

 

Grober Zeitplan (Milestones)

• Lupensystem Recherche: Baupläne und Fertigstellung Prototyp eines Lupensystem, mit dem man von Hand gravieren kann und Skizzen vom Engraver, bis zum Openhouse am 11 Januar 2013.

• Ein Video vom Produkt erstellen und Finanzierung klären. (Falls möglich über Croudfunding) bis 1. April 2013.

• Das Lupensystem auf einen 3D- Drucker bauen, Abläufe testen und Baupläne verbreiten bis 1 Juni 2013

 

Mögliche Partner

• Thingiverse Community

• Partner aus der Open Culture Bewegung

• Leute wie Markus Kayser die sich auch mit der Nutzung von Sonnenenergie beschäftigen.

• Festivals welche sich mit dem Thema nachhaltige Energienutzung befassen. (Boom, Mondsucht)

• Fablabs

• Messen