FUSSBALLFREUDE

Der türkische Fussball ist bekannt für die Lautstärke und die grosse Anhängerschaft. Es ist anscheinend ein wichtiges Thema. Wenn man durch Istanbul läuft, sieht man überall Fussballfanartikel, Fotos von Mannschaften aus früheren Zeiten und viele Bars die die Spiele live auf einer grossen Leinwand zeigen. Egal ob es ein eher unwichtiges Meisterschaftsspiel ist oder die Champions League. Das Interesse an diesem Sport ist wirklich spür- und hörbar.

Aus diesem Grund entschied ich mich, dieses Phänomen ein wenig genauer zu erkunden. Andrea unterstützte mich dabei.
Als erstes trafen wir Çaglar, einen Galatasaray-Fan. Mit ihm führten wir ein Interview. Es ging in erster Linie darum, herauszufinden, was ihn am Fussball so stark interessiert, warum er eine Saisonkarte für seinen Club kauft und alle Spiele mitverfolgt. Warum er mitten unter den ganzen Fans ist und sich dort mitreissen lässt. Wir fragten ihn auch, ob es von grosser Bedeutung ist, für welche Mannschaft man ist, ob es einen Zusammenhang mit der sozialen Stellung in der Gesellschaft hat oder eine Familiensache.

Das Gespräch hat viele Fragen beantwortet, und auch unsere Neugier geweckt, so ein Spiel mal live mitzuerleben. Also machten wir uns am Freitag Abend auf den Weg zu einer Bar in einer Strasse, die voll ist von Fussballfans, mitten in der Stadt, beim Fischbasar. So war es dann auch, die Restaurants und Bars waren voll von Fans, hauptsächlich Männergruppen, die sich auf Leinwand oder Bildschirm das Spiel ansahen. Wir setzten uns an einen kleinen Tisch, der Einzige der noch frei war und schauten gespannt zu.
Es spielten Galatasaray gegen Orduspur. Das Endresultat für die Galatasaray-Fans war nicht besonders erfreuend, 2:0 haben sie verloren. Damit rückt Orduspur in der Tabelle vor Galatasaray auf Rang 1. Ein Spitzenkampf mit vielen Emotionen, die Männer schrien und fuchtelten wild mit den Händen. Die meisten waren Anhänger von Galatasaray, eine der Besten und Grössten Mannschaften in der Türkei, die viele junge Anhänger hat. Grund für dafür sei, so hat es uns Çaglar erklärt, der grosse Erfolg von Galatasaray Ende der 90er Jahre, da gewannen sie unter anderem auch die Champions League.

Andrea und ich haben in der Bar viele Eindrücke gesammelt und zu spüren bekommen, wie gross die Fussballfangruppierung ist. Die Fussballgemeinschaft in der Türkei bringt Menschen zusammen, man kann sich dort austauschen und diskutieren. Die Dynamik von der Fangemeinde ist so unglaublich gross, man gerät wie in einen Sog und fiebert mit. So schnell sie entsteht, löst sie sich auch wieder auf. Kurz vor Ende des Spiels waren alle Menschen in der Bar innert ein paar Minuten verschwunden. Übrig blieben die Barkeeper, die fünf laufenden Flatscreens, Andrea und ich.