ERINNERUNGEN SIND DA

Die Fotos sind gedruckt, aufgezogen und somit bereit für die Ausstellung am Macedonian Museum of Contemporary Art in Thessaloniki. In den letzten drei Tagen haben Andrea und ich unsere eigene Erinnerung geschaffen, haben uns mit verschiedenen Menschen ausgetauscht und deren Kultur und Kunst ein wenig näher kennengelernt. Wir schauen zurück auf eine gelungene Arbeit, die auch unsere Geschichte und Erfahrungen in Thessaloniki wiederspiegelt.

_____________________________

STRANGER IN THE CITY

„Damit ein Kunstwerk wahrhaft unsterblich sei, muss es vollständig aus den Grenzen des Menschlichen heraustreten: Der Durchschnittsverstand und die Logik schaden ihm. Auf diese Weise wird es sich dem Traum und der kindischen Gemütsverfassung nähern. Das tiefe Werk wird der Künstler heraufholen aus den entlegensten Tiefen seines Daseins: Dorthin dringt kein Bachgemurmel mehr, kein Vogelsang, kein Blätterrauschen…“
Max Ernst 

Andrea Ebener and Diana Pfammatter, two photographers from Switzerland, created what in the future will be their memory of Thessaloniki in four days. The photographs are a combination of impressions, self-portraits and a view of some typical buildings of the city. They are a play with typical touristic views, and at the same time they show the process of forming and constructing memories.

Alltogether the photographs create a blurry feeling of two artists in a surrounding still foreign to them.