27.3.2013
ZU BESUCH IN OFFENBURG

Zusammen mit Mischa Schaub und Beni Schmid besuchte ich am 25. März die FH Offenburg. Ziel war eine Gruppe von Studierenden unter der Leitung von Sabine Hirtes für unsere Vorhaben zu begeistern. Mischa präsentierte seine Pläne mit Motoco, Beni seine Veranstaltung «makershop» (Allgemeine Info, Programm) und ich den groben Umriss meines Diploms. Die FH Offenburg ist zusammen mit Institutionen aus der Schweiz und Frankreich Teil von Design am Oberrhein. Die Initiative will durch Kooperationen und gemeinsame Auftritte den Austausch fördern und die Region als innovativen Designstandort etablieren. Die Präsentationen sind somit der gezielte Versuch, in Offenburg weitere Ressourcen für unsere Projekte zu gewinnen.

Einige der anwesenden Studierenden bekundeten tatsächlich grosses Interesse an meiner Arbeit – was mich gleichwohl verunsichert und erfreut hat. Bis dato haben mich Zweifel an meiner Diplomidee geplagt. Regelmässig habe in den vergangenen Tagen über die tiefere, sinngebende Ebene meiner Arbeit nachgedacht. Doch woher mein Interesse am Umgang mit Archivmaterialien und vor allem mein Interesse an der Textilindustrie ruht, konnte ich noch nicht restlos klären. Aus dem Treffen mit den Studierenden und insbesondere deren Aufmerksamkeit an meiner Arbeit habe ich allerdings grosse Motivation geschöpft. Ich denke, dass ich die tiefere Ebene meiner sinngebenden Vorstellung im April beantworten muss, um das Potenzial aus Offenburg nutzen zu können.

Präsentation Offenburg (pdf)