25.4.2013
Zusammenarbeit mit HS Offenburg

Zusammenarbeit mit HS Offenburg Wie auch die Hochschule für Kunst Basel (HGK) partizipiert die Hochschule Offenburg (D) im Bereich Design am Projekt Design am Oberrhein.  Dieses hat zum Ziel, [ … durch Kooperationen, gemeinschame Autritte und den permanenten Austausch …] [… die Region als innovativer Designstandort mit hohem Wirtschaftspotenzial …] bekannt zu machen. Diesem gemeinsamen Interesse entstammen Strukturen und Gefässe der Zusammenarbeit, welche ich, wie bereits weiterlesen…

18.4.2013
Weitere Ideen für das CI/CD des Projekts

WEITERE IDEEN FÜR DAS CI/CD DES PROJEKTS Heute Donnerstag habe ich mich mit Stefan Huber (signalwerk.ch) zu einem Brainstorming für das CI/CD meines Projekts getroffen. Stefan ist einer der besten Grafiker und Programmierer die ich kenne. Er entwickelt Schriften, erarbeitet CI/CD’s und programmiert in diversen Sprachen – unter anderem auch sehr gut Processing. Aus der Auslegeordnung von Kontext und Inhalt in meinem Projekt resultieren zwei wichtige weiterlesen…

16.4.2013
Mulhouse Archive Part 2 – Erste detaillierte Sichtung

MULHOUSE ARCHIVE PART 2 – ERSTE DETAILLIERTE SICHTUNG Heute Vormittag habe ich eine erste vertiefende Sichtung der Archivmaterialien in Mulhouse vorgenommen. In Mitten von unzähligen Bundesordnern mit, mehr oder weniger akribisch, indexierten Übersichten von Archivmaterialien habe ich nach 5–8 filmischen Dokumenten gesucht, die wir bei einer möglichen Ausstellung am makershop in Mulhouse (23. bis 25. Mai 13) in Installationen zeigen können. Gefunden habe ich sechs die weiterlesen…

27.3.2013
Zu Besuch in Offenburg

ZU BESUCH IN OFFENBURG Zusammen mit Mischa Schaub und Beni Schmid besuchte ich am 25. März die FH Offenburg. Ziel war eine Gruppe von Studierenden unter der Leitung von Sabine Hirtes für unsere Vorhaben zu begeistern. Mischa präsentierte seine Pläne mit Motoco, Beni seine Veranstaltung «makershop» (Allgemeine Info, Programm) und ich den groben Umriss meines Diploms. Die FH Offenburg ist zusammen mit Institutionen aus der Schweiz weiterlesen…

24.3.2013
Klausur in Basel

KLAUSUR IN BASEL Vom 20. bis 22. März haben sich die Dodici im Bockstecherhof zur Klausur über den Verlauf der Diplomprojekte und des Jahresthemas getroffen. Jedes einzelne Projekt wurde präsentiert und in einer Feedbackrunde mit den anwesenden Dozenten aus dem Leitungsteam und den Mitstudenten des Jahrgangs diskutiert und hinterfragt. Entsprechend der Zweifel an der Beständigkeit meiner Diplomprojektidee (siehe Workshop CI/CD) ist es während der Präsentation bei weiterlesen…

18.3.2013
CI/CD Workshop Basel

CI/CD WORKSHOP BASEL Datum der Veranstaltung: 11. bis 15. März 13 Martin Andereggen, Claudio Gasser und Jonas Wandeler von der Agentur Atlasstudio in Zürich begleiteten interessierte Studierende aus dem Jahrgang der Dodici während einer Woche bei der Entwicklung von CI/CD ihrer Diplomprojekte. Die drei Grafiker aus Zürich repräsentierten eine gute Aussensicht auf mein Projekt und die prozessorientierten Vorgänge am HyperWerk. Mit sehr konkreten Fragestellungen wie zum weiterlesen…

13.3.2013
Mulhouse Archive Part 1 – Zu Besuch bei Madame Michelon

MULHOUSE ARCHIVE PART 1 – ZU BESUCH BEI MADAME MICHELON Frau Eliane Michelon ist die Direktorin der öffentlichen Archive in Mulhouse. Heute Donnerstag habe ich sie in einem ersten Treffen kennen gelernt. Zu meiner Erleichterung hat sie mir den vollen Zugriff auf die Inhalte des Archivs zugesichert. Auch kann ich ausgewählte Inhalte, bei Nennung der Herkunft, ohne Einschränkung in meiner Diplomarbeit verwenden. Neben den öffentlichen Archivmaterialien weiterlesen…

10.3.2013
Erster Besuch auf dem DMC-Areal in Mulhouse

DER ERSTE BESUCH AUF DEM DMC AREAL IN MULHOUSE Die Ursprünge der DOLLFUS-MIEG & Compagnie, kurz DMC, gehen zurück bis in das Jahr 1746. Zusammen mit Samuel Koechlin und Jean-Jaques Schmalzer gründete Jean-Henri Dollfus eine Manufaktur zur Herstellung von «Indiennes» – farbig bedruckter Stoffe mit exotischen Mustern. Nach über 50 Jahren im Geschäft der Stofffärberei gab Jean-Henri Dollfus seine Manufaktur um 1800 an seinen Neffen Daniel Dollfus weiterlesen…

4.3.2013
Mulhouse – OpenHouse Broschüre

MULHOUSE – OPENHOUSE BROSCHÜRE Aus dem Inhalt (Motivation, Seite 9): [… Die Motivation zu dieser Projektarbeit ist aus zwei ganz unterschiedlichen Interessen entstanden: 1. Film- und Animation: Zusammen sind sie meine Ausbildungsschwerpunkte am HyperWerk. 2. Das Zusammenwirken von Industrie, Wirtschaft und Gesellschaft: Die industrielle und wirtschaftliche Entwicklung einer Region hat direkten Einfluss auf das kulturelle Leben in einer Region. Hautnah habe ich das in Horgen, meinem weiterlesen…

18.12.2012
Diplomprojektbeschreibung Mulhouse

DIPLOMPROJEKTBESCHREIBUNG MULHOUSE Industriegeschichte der Vergangenheit erlebbar in der Gegenwart. Vierte und definitive Fassung. Präambel Die industrielle Evolution prägt Mulhouse seit dem 18. Jahrhundert. Gesellschaft, öffentliches Leben und Kultur in der französischen Grenzstadt haben sich mit ihr entwickelt und verändert. Während der industriellen Revolution brachten vor allem die Maschinen- und Textilindustrie Arbeit und Reichtum in die Stadt – ganz besonders die 1746 gegründete Textilunternehmung Dollfus, Mieg & weiterlesen…